9 SSW

9 SSW / neunte Schwangerschaftswoche: Der Bauch wächst langsam aber sicher

Mit der neunten Woche beginnt der dritte Schwangerschaftsmonat. Ihr Bauch wächst langsam und bei vielen Frauen stellen sich die typischen Gelüste ein. Diese Woche ist für Ihr Kind eine ganz sensible Entwicklungsphase, denn das Nervenzellsystem bildet sich aus. Giftige Substanzen wie Alkohol und Nikotin können schwere bleibende Schäden verursachen.

Die Entwicklung des Embryos in der neunten Schwangerschaftswoche

So sieht Ihr Baby in der neunten Schwangerschaftswoche aus

So sieht Ihr Baby in der neunten Schwangerschaftswoche aus

Sie haben bereits einen ersten Meilenstein geschafft. Denn in der neunten Woche ist die Embryonalphase vorbei und die Fetalphase beginnt. Das bedeutet, nun sind fast alle Organe fertig ausgebildet. In den Zellen der Herzmuskeln und in der Leber wird schon seit einigen Wochen Blut gebildet. Selbst das Verdauungssystem ist nun in der Entwicklung begriffen, allerdings ist es noch nicht funktionsfähig. Das Nervenzellsystem Ihres Babys ist im Moment anfällig, das bedeutet, Alkohol– und Zigarettenkonsum wären extrem schädlich für das Ungeborene. Überhaupt entwickeln sich nun minütlich mehrere hunderttausend Nervenzellen, die sich vernetzen und das Nervenzellsystem Ihres Kindes bilden werden. Die Größe des Fetus beträgt nun zwischen 13 und 20 Millimetern, sein Gewicht macht gerade einmal zwei Gramm aus. Die Augenlider bedecken bis in die 26. Schwangerschaftswoche hinein die Augen. In der Nase entsteht die Nasenscheidewand und am Mundboden entwickelt sich die Zunge. Der Kiefer ist schon ausgebildet. Das Kind hält seinen Kopf noch auf die Brust geneigt. Die oberen Extremitäten wachsen in diesem Stadium der Schwangerschaft schneller als die unteren. So sind die Ellenbogen bereits beweglich und es kommt zu ersten reflexartigen Bewegungen. Zehen und Finger bestehen noch aus Knorpelmasse, allerdings setzt in dieser Woche die Verknöcherung nach und nach ein. Das „Schwänzchen“ am Steißbein bildet sich zurück.

Ultraschall und andere Untersuchungen in der neunten Schwangerschaftswoche

Wird vor der 9. Schwangerschaftswoche ein Ultraschall durchgeführt, dient dieser lediglich dazu, Ihre Schwangerschaft zu bestätigen. Die erste große Vorsorgeuntersuchung wird von Ihrem Frauenarzt in der Regel zwischen der neunten und zwölften Schwangerschaftswoche durchgeführt. Der Frauenarzt stellt bei dieser Untersuchung fest, ob sich Ihr Baby richtig in der Gebärmutter eingenistet hat. Auch die Entwicklung von Organen, Gliedmaßen und Gehirn kann schon abgeschätzt werden. Wichtig zu wissen ist, dass Sie Ihre Schwangerschaftsvorsorge zwar auch komplett bei einer Hebamme durchführen können, der Ultraschall jedoch dem Arzt vorbehalten ist. Die drei großen Vorsorgetermine mit Ultraschall müssen Sie daher auf jeden Fall bei einem Gynäkologen wahrnehmen. Der erste Ultraschall ist ein großer Moment, denn hier hören Sie das erste Mal den Herzschlag Ihres Kindes. Wird der Ultraschall schon direkt nach dem positiven Schwangerschaftstest gemacht, ist meist nichts außer einer hoch aufgebauten Schleimhaut zu sehen, was werdende Mütter verunsichern kann. Sollte es keine medizinische Indikation für einen frühen Ultraschall geben, schieben Sie den Termin am besten bis in die neunte Woche hinein.

Ihr Körper in der neunten Schwangerschaftswoche

Körper einer Frau in der neunten Schwangerschaftswoche

Babybauch in der neunten Schwangerschaftswoche

Auch wenn es schwerfällt: Bis Sie einen richtig runden Schwangerenbauch präsentieren können, müssen Sie sich noch ein wenig gedulden. Gerade bei Erstgebärenden dauert es immer etwas länger, bis etwas zu erkennen ist. Ihre Gebärmutter ist jedoch kontinuierlich dabei, zu wachsen und sich auszudehnen. Vielleicht haben Sie immer noch Schmerzen, die von der Dehnung der Mutterbänder kommen. Möglicherweise ist Ihr Bauch aufgebläht und Sie leiden unter Verstopfung. Mit einer ausgewogenen, ballaststoffreichen Ernährung und ausreichend Flüssigkeitszufuhr bekommen Sie dieses Problem in den Griff. Über gelegentliches Zwicken im Bauchraum sollten Sie sich keine Sorgen machen – mit jedem Tag sinkt nur Ihr Risiko einer Fehlgeburt. Unter Umständen könnte ein schwangerschaftsbedingter Haarausfall Ihnen zu schaffen machen. Nach wenigen Wochen sollte dieser jedoch wieder aufhören. Viele werdende Mütter entwickeln nun starke Abneigungen gegen oder einen Appetit auf bestimmte Speisen. Ungewöhnliche Lebensmittelkombinationen wie die berühmten sauren Gurken mit Vanilleeis wären eine typische Erscheinung in der neunten Woche. Der Körper signalisiert Ihnen mit diesen Heißhungerattacken, welche Nährstoffe gerade dringend benötigt werden. So lange Sie sich nicht ausschließlich von Junk Food und Süßigkeiten ernähren, dürfen Sie diesen Gelüsten durchaus nachgehen, wenn die Ernährung sonst ausgewogen ist. Manche Gerüche können Ihnen nicht nur unangenehm in die Nase steigen, sondern sogar Brechreiz verursachen. Wenn Sie unter Morgenübelkeit leiden, wird sie diese bis zur 12. Schwangerschaftswoche oder manchmal sogar bis zur 16. Woche begleiten. Dafür lässt die Dauermüdigkeit so langsam endlich nach.

Das ist wichtig in der neunten Schwangerschaftswoche

Mundhygiene: Ein Kind kostet einen Zahn, so sagt der Volksmund. Achten Sie während der Schwangerschaft noch mehr auf Ihre Mundhygiene als sonst. Durch die hormonelle Umstellung verändert sich die Zusammensetzung Ihres Speichels. Die Magensäure, die beim Erbrechen in den Mundraum gelangt, greift Ihre Zähne zusätzlich an.

Kalzium: Ein Kalziummangel kann ebenfalls dazu beitragen, dass Zahnprobleme entstehen. Ihr Kind bedient sich nun aus Ihren Knochen und Zähnen, um sich ordentlich zu entwickeln. Sie benötigen rund 1000 mg Kalzium pro Tag- so viel steckt in einem Liter Milch. Eventuell kommt auch ein Kalziumpräparat für Sie infrage – sprechen Sie mit Ihrem Frauenarzt.

Giftstoffe: Während dieser Schwangerschaftswoche können Genussgifte wie Alkohol und Nikotin für schwere bleibende Schäden bei Ihrem Kind sorgen. Fällt das Aufhören schwer, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Schwindelattacken: Ihr Körper vollbringt gerade Höchstleistungen. Wenn der Kreislauf schlapp macht, sollten Sie für Ruhe und Entspannung sorgen.

 

Bilder: © Sebastian Kaulitzki / Fotolia

Weitere Themen:

2019-08-20T10:20:22+00:00