Schüßler Salze bei Kinderwunsch

//Schüßler Salze bei Kinderwunsch

Schüßler Salze bei Kinderwunsch

Kinderwunsch: welche Schüßler Salze die Fruchtbarkeit erhöhen können

Viele Paare wünschen sich nichts sehnlicher als ein eigenes Kind – und müssen trotzdem feststellen, dass der Kinderwunsch lange Zeit unerfüllt bleibt. Nicht selten ist eine vorübergehende Unfruchtbarkeit, beispielsweise aufgrund von Stress oder Mangelerscheinungen, Ursache für den unerfüllten Kinderwunsch. Solche Mangelerscheinungen können unter anderem durch Schüßler Salze ausgeglichen werden.

Schüssler Salze bei Kinderwunsch
Bildnachweis: © Kathrin39 / Fotolia

Schwangerschaft lässt auf sich warten: Nährstoffmangel ist häufige Ursache

Grundsätzlich sollten Sie bei einem unerfüllten Kinderwunsch zunächst abklären lassen, ob nicht organische Ursachen verantwortlich sind. Dabei sollten sowohl Frau als auch Mann untersucht werden. Ist der Befund in beiden Fällen negativ, sodass eine Fruchtbarkeit grundsätzlich gegeben ist, können Schüßler Salze hilfreich sein. Fruchtbarkeitsstörungen ohne organische Ursachen werden häufig durch einen Mangel an Nährstoffen ausgelöst: ein zu geringer Zink-, Magnesium-, Eisen- oder Kaliumgehalt kann dazu führen, dass sich keine Schwangerschaft einstellen will. Auch Entzündungen im Genitalbereich können dazu führen, dass eine Schwangerschaft ausbleibt. In diesem Fall können Schüßler Salze ebenso wie bei einem Nährstoffmangel dafür sorgen, dass sich die Fruchtbarkeit erhöht. Sie helfen durch die Beeinflussung bestimmter Organfunktionen, die Aufnahme der Mineralien in die Zellen zu erleichtern.

Welche Schüßler Salze die Fruchtbarkeit erhöhen können

Es gibt eine große Vielzahl unterschiedlicher Schüßler Salze. Dabei unterscheidet man zwischen den Basissalzen, den ursprünglichen durch den Arzt Wilhelm Schüßler entwickelten Salzen (Nr. 1-12) sowie den Ergänzungssalzen (Nr. 13-27), die nach seiner Zeit entdeckt wurden.

Im Fall des unerfüllten Kinderwunsches, bedingt durch Nährstoffmangel, bieten sich folgende Schüßler Salze an:

Nr. 2 – Calcium phosphoricum – Anwendungsbereich: Knochen und Zähne

Nr. 3 – Ferrum phosphoricum – Anwendungsbereich: Immunsystem

Nr. 4 – Kalium chloratum – Anwendungsbereich: Schleimhäute

Nr. 5 – Kalium phosphoricum – Anwendungsbereich: Psyche und Nerven

Nr. 6 – Kalium sulfuricum – Anwendungsbereich: Entgiftung

Nr. 7 – Magnesium phosphoricum – Anwendungsbereich: Nerven und Muskeln

Nr. 8 – Natrium chloratum – Anwendungsbereich: Flüssigkeitshaushalt

Nr. 11 – Silicea– Anwendungsbereich: Haut, Haare und Bindegewebe

Nr. 19 – Cuprum arsenicosum – Anwendungsbereich: Muskeln und Blut

Nr. 26 – Selenium – Anwendungsbereich: Zellschutz und Leistungssteigerung

Auch bei Männern können Mangelerscheinungen dazu führen, dass die Produktion von Spermien verringert und die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Befruchtung damit reduziert wird. Daher können die Schüßler Salze nicht zwangsläufig nur von der Frau, sondern vielmehr von beiden Geschlechtern eingenommen werden.

Sie sollten allerdings berücksichtigen, dass auch die Gabe von Schüßler Salzen nichts an der Notwendigkeit einer gesunden Ernährung und ausreichender Bewegung ändert. Schüßler Salze führen dem Körper auch keine zusätzlichen Nährstoffe zu, sondern sorgen lediglich dafür, dass diese besser von den Zellen aufgenommen werden können. Unterstützen Sie Ihren Körper daher auch zusätzlich durch spezielle Nährstoffkomplexe, die auf die Bedürfnisse schwangerer Frauen bzw. Frauen mit Kinderwunsch zugeschnitten sind. Insbesondere Zink kann die Chancen erhöhen, schwanger zu werden, da es an der Zellteilung und somit auch an der Entwicklung befruchtungsfähiger Eizellen beteiligt ist. Sinnvoll ist es zudem, Nährstoffkomplexe und Schüßler Salze auch nach einer erfolgreichen Befruchtung einzunehmen, da sich der Bedarf an Nährstoffen insbesondere in der Schwangerschaft erhöht.

Elevit® 3-Phasen-Nährstoffprogramm
Elevit® 3-Phasen-Nährstoffprogramm

Wie die Schüßler Salze eingenommen werden sollten

Schüßler Salze sind in verschiedenen Darreichungsform erhältlich: als Globuli, Tabletten oder Tropfen. Wie Sie sie aufnehmen, bleibt dabei Ihnen überlassen. Gegebenenfalls ist es ratsam, hierzu einen Heilpraktiker zu befragen. Gleiches gilt für die richtige Tageszeit der Einnahme. Jedes der Schüßler Salze entfaltet eine optimale Wirkung, wenn die richtige Darreichungszeit berücksichtigt wird. So sollte beispielsweise die Nr. 2 eher morgens, die Nr. 5 hingegen mittags eingenommen werden. Ein zeitlicher Abstand von mindestens 10 Minuten zum Essen und Trinken ist ideal, damit der Körper die durch die Schüßler Salze zugeführten Nährstoffe aufnehmen kann.

Da die Wirkung der Schüßler Salze negativ beeinträchtigt werden kann, sollten Sie auf ätherische Öle und Kamille, Kaffee sowie Pfefferminze verzichten. Insbesondere Kaffee führt häufig dazu, dass sich die Aufnahme von Nährstoffen verschlechtert. Beachten Sie, dass sich ätherische Öle häufig auch in Zahnpasten sowie Mundspülungen befinden. Auf dem Markt sind Produkte erhältlich, die gezielt als „homöopathieverträglich“ beworben werden.

Geduldig sein

Gerade, wenn Sie schon lange versuchen schwanger zu werden, ist steigende Ungeduld gut zu verstehen. Insbesondere bei Frauen mit Zyklusstörungen, die durch eine Störung im Hormonhaushalt ausgelöst wird, ist eine homöopathische Behandlung erfolgsversprechend; nimmt aber häufig einige Zeit in Anspruch. Insgesamt müssen Behandlungszeiträume von ein bis zwei Jahren einkalkuliert werden. Studien beweisen allerdings: Ein gewisses Maß an Geduld vorausgesetzt, können homöopathische Behandlungsmethoden bei einem Kinderwunsch durchaus eine hohe Erfolgsquote aufweisen, die beispielsweise einer klassischen Hormontherapie kaum nachsteht – und dabei wesentlich weniger Nebenwirkungen aufweist.

Weitere Themen:

2019-08-22T09:46:44+00:00